Image

Die Stadt Warendorf sucht für das Sachgebiet Bauordnung und Stadtplanung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter /in (m/w/d) als

Denkmalpflegerin / Denkmalpfleger
(m/w/d)


                                                                            


Das Sachgebiet Bauordnung und Stadtplanung nimmt als untere Denkmalbehörde die Aufgaben der kommunalenDenkmalpflege in allen Arbeitsfeldern des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege nach dem Denkmalschutzgesetz NRW wahr.


Zu den Aufgaben gehören in selbstständiger Funktion insbesondere:

  • Fortführung der Denkmalliste einschließlich der Erlaubnisverfahren nach dem DSchG
  • Denkmalpflegerische und baugestalterische Beratung von Bauherren und Architekten
  • Prüfung, Beurteilung und Genehmigung von Bauvorhaben/Bauanträgen auf Grundlage der städtischen Gestaltungssatzung
  • Bearbeitung und Umsetzung von Denkmal- und Städtebauförderprogrammen

  • Folgende Qualifikationen, Fähigkeiten und Kenntnisse werden erwartet:
  • ein abgeschossenes Fach-/Hochschulstudium der Fachrichtung Architektur/ Städtebau, vorzugsweise mit der Vertiefung im Bereich der Denkmalpflege oder einen Abschluss als Verwaltungsfachwirt (Verwaltungslehrgangs II /Angestelltenlehrgang II) mit Erfahrung im Arbeitsfeld „Denkmalschutz“
  • möglichst Berufserfahrung in denkmalpflegerischer Tätigkeit und Kenntnisse im Denkmal-, Planungs- und Bauordnungsrecht sowie idealerweise in der Baugeschichte bzw. Kunsthistorie
  • gestalterische Fähigkeiten
  • gewandtes und sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick
  • Selbständigkeit und Entscheidungsfreude
  • verantwortungsbewusstes und bürgerorientiertes Handeln
  • Kenntnisse in der Anwendung moderner Kommunikationsmittel
  • Fahrerlaubnis Klasse B (früher Klasse 3)

  • Es handelt sich um eine auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle (39 Std/Woche) als Krankheitsvertretung mit einer Vergütung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilbar. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht, jedoch muss eine persönliche Mobilität auch in nicht barrierefreiem Umfeld gegeben sein. Ausdrückliches Interesse besteht an Bewerbungen von Frauen. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

    Für weitergehende Auskünfte zum Arbeitsbereich wenden Sie sich bitte an Frau Doris Krause, Tel. 54-1600. Fragen zum Ausschreibungsverfahren beantwortet Ihnen Herr Jens Schembecker, Tel. 02581/54-1114.

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 25.10.2020. Für die Online-Bewerbung nutzen Sie bitte unten rechts den Button „Online-Bewerbung“. Sie füllen dort ein Formular aus und laden anschließend Ihre vorbereiteten Bewerbungsunterlagen hoch. Während der Eingabe haben Sie jederzeit die Möglichkeit zu pausieren oder das Bewerbungsportal zu verlassen. Beim Verlassen werden Ihre Daten automatisch gelöscht.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung